Diversity im Management und Marketing

Infos zu Diversity im Management und Marketing 

Die Märkte und damit auch die Kunden, die Lieferanten, die Mitarbeiter und das gesellschaftliche Umfeld sind einem ständigen Wandel unterlegen. Gründe hierfür gibt es viele, einer der wichtigsten ist sicherlich die Globalisierung.

Unternehmen stehen nun nicht mehr nur im Wettbewerb mit regionalen oder nationalen Unternehmen, sondern können und müssen sich weltweit durchsetzen. 

Zwar können Unternehmen diese Entwicklung durchaus positiv für sich nutzen, beispielsweise indem sie Unternehmensteile an andere Standorte auslagern und auf diese Weise etwa die Produktionskosten senken. Allerdings kann mittlerweile nahezu jeder Kunde über das Internet Kosten und Qualitäten miteinander vergleichen und online weltweit einkaufen.

Ein anderer wichtiger Grund sind demographische Entwicklungen. Insbesondere in Europa wird das kontinuierlich ansteigende Alter immer mehr zum Thema, zudem treffen, anders als in früheren Zeiten, Frauen immer häufiger wichtige Konsumentscheidungen und bedingt durch politische und soziale Gründe, aber auch infolge der Globalisierung wird der Anteil an Migranten verschiedener Herkunft als Teil einer Gesellschaft stetig größer.

Die logische Konsequenz aus diesen veränderten Marktbedingungen wäre nun eigentlich, durch Management und Marketing gezielt darauf zu reagieren, etwa indem spezielle Produkte entwickelt werden, die auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind, und diese Produkte dann auch entsprechend zu vermarkten oder aber, indem die wirtschaftlich durchaus potenten ethnischen Identitätsgruppen gezielt werbewirksam angesprochen werden.

Alles andere würde letztlich bedeuten, potenzielle Kunden und Märkte nicht zu berücksichtigen und damit Marktchancen zu vergeben. An dieser Stelle setzt nun das Diversity Management und Marketing an.

Übersicht 

Diversity Marketing bezeichnet eine Marketingstrategie, die:

•        sich gezielt an solche Zielgruppen wendet, die über die üblichen Massenmedien nicht, nur eingeschränkt oder nicht im Hinblick auf ihre besonderen Bedürfnisse angesprochen werden. 

•        sechs wesentliche Säulen in den Mittelpunkt stellt, nämlich die ethnische Herkunft, die Religion, das Geschlecht, die sexuelle Orientierung, das Alter sowie besondere Bedürfnisse, beispielsweise auch aufgrund von Erkrankungen oder Behinderungen.

•        Kommunikationswege nutzt, um die Zielgruppen orientiert an deren Lebenssituation, ihren Erwartungen, ihres Glaubens, ihrer Werte und ihres Lebensstils anzusprechen.

•        zwar mit anderen Disziplinen wie dem Community oder dem Ethno-Marketing verwandt ist, aber im Gegensatz dazu die gesamte Vielfalt der Marktteilnehmer als zentrale Planungsgrundlage nutzt.

Diversity beschränkt sich aber nicht nur auf die Marketingstrategie, sondern fängt schon innerbetrieblich an. So ist davon auszugehen, dass ein Unternehmen, in dem nahezu ausschließlich Männer deutscher Herkunft in einem Alter von Mitte Dreißig beschäftigt sind, den Markt auch nahezu ausschließlich aus deren Sichtweise betrachtet und entsprechend eingeschränkt wahrnimmt.

Wird Diversity hingegen auf allen Ebenen, inklusive Mitarbeiterschaft, Ideen, Wissen und Produkten umgesetzt, kann die Effektivität näher zum Kunden gebracht und damit gesteigert werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Werbung und Marketing:

Thema: Infos und Übersicht zu Diversity im Marketing und Management

Teilen:

Kommentar verfassen