Ethno-Marketing

Ethno-Onlinemarketing und Ethic Marketing

Im Onlinemarketing tun sich immer wieder neue Dinge auf, mit denen man sich beschäftigen muss, wenn man Werbung im Internet betreibt. Bei vielen Begriffen, die man auf diese Weise findet, stellt man aber auch meist fest, dass diese gar nicht so neu sind bzw. nicht unbedingt für eine neue „Erfindung“ in der Werbebranche stehen. Das Ethno-Onlinemarketing ist sicher einer dieser Begriffe. Dieser Begriff beschreibt eine besondere Zielausrichtung in der Online-Werbung, bei der man sich nach dem kulturellen Hintergrund bzw. der Herkunft, der potentiellen Kunden richtet.

Mit dem Begriff des „Ethic Marketing“ gab es bereits in den 70er Jahren in den USA die ersten Ansätze, um Produkte so bewerben, dass sie wie auf eine ethnische Gruppe zugeschnitten dargestellt werden. Zweifellos ist das multiethnische Amerika sicher der richtige Ort für die Entwicklung so einer Werbestrategie gewesen. Aber auch in Deutschland gibt es fast 15 Millionen Menschen mit einem ethnischen Hintergrund aus vielen Teilen der Welt. Im konventionellen Ethno-Marketing ist es relativ schwierig oder teilweise sogar unmöglich, besondere Vorlieben oder Interessen kleinerer ethnischer Gruppen oder Migranten aus anderen multiethnischen Ländern zu analysieren und zu berücksichtigen. Hier bietet das Ethno-Onlinemarketing besondere Vorteile, die Werbung wesentlich zielgerichteter einzusetzen.

Das Ethno-Onlinemarketing wird in der Regel dafür genutzt um Neukunden für Produkte und Dienstleistungen zu gewinnen.Um diese Werbestrategie auch gezielt einsetzen zu können, sind virtuelle Mittel wie Browser-Targeting oder Cross-Border-Traffic grundlegende Mittel, mit denen man die Herkunft seiner Interessenten und Besucher ermitteln kann.

Ein weiterer wichtiger Faktor, mit dem die Seitenbetreiber Transparenz gegenüber den Werbenden beweisen ist die Mehrsprachigkeit der Seiten, die verschiedenste Inhalte für bestimmte ethnische Gruppen zur Verfügung stellen. Genutzt wird diese virtuelle Werbeform allerdings noch sehr wenig. Obwohl es doch schon einige Seiten gibt, die nach diesem Prinzip tätig sind, ist man wohl in Deutschland noch lange nicht von dem alten Klischee-Bild des „Migranten – mit – Aldi-Tüte“ abgekommen und verpasst auf diese Weise sicher auch ein großes Kundenpotential.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Werbung und Marketing:

Thema: Ethno-Onlinemarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.