Werbung mit Kundenbewertungen

Werbung mit Kundenbewertungen im Online-Shop und auf der Unternehmenswebseite (Gründe+Tipps) 

Viele Betreiber von Online-Shops und viele Unternehmen stehen Kundenbewertungen auf ihren Webseiten eher skeptisch gegenüber.

Ihre Befürchtungen liegen nämlich vor allem darin, dass schlechte Bewertungen und kritische Kommentare nicht nur unangenehm sind, sondern auch dazu führen könnten, dass sich andere potenzielle Kunden infolge solcher Bewertungen gegen das Angebot des Unternehmens entscheiden. 

Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Angst vor schlechten Bewertungen nahezu unbegründet ist, denn Statistiken und Auswertungen haben gezeigt, dass weit über 80 Prozent aller abgegebenen Bewertungen positiv waren. Hinzu kommt, dass Kundenbewertungen im Online-Shop und auf der Unternehmenswebseite nicht nur der Qualitätssicherung dienen und Marktforschungsmaßnahmen ergänzen, sondern auch als Werbemittel genutzt werden können.

Hier also die wichtigsten Gründe und einige Tipps für Werbung mit Kundenbewertungen im Online-Shop und auf der Unternehmenswebseite:

•        Kundenbewertungen als Maßnahme zum Gewinnen neuer Kunden.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Kunden lieber dort einkaufen und Aufträge vergeben, wo es ein Bewertungssystem gibt.

Dies liegt daran, dass sich Kunden in diesem Fall nicht nur auf die Beschreibungen und Versprechen des Unternehmens verlassen müssen, sondern anhand von den Kommentaren und Bewertungen anderer Kunden ablesen können, inwieweit die Versprechungen und Beschreibungen auch tatsächlich mit der Realität übereinstimmen.

Konnten Kunden auf Bewertungen zurückgreifen, erhöhte sich die Bestellsumme durchschnittlich um zehn Prozent.

•        Kundenbewertungen als Maßnahme zur Umsatzsteigerung.

Daneben haben die Untersuchungen aufgezeigt, dass die Kunden, die selbst Bewertungen abgeben, die Angebote auch selbst öfter nutzen.

Um eine Bewertung abzugeben, begibt sich der Kunde zwangsläufig ein weiteres Mal auf die Internetseite. Diese Mühe würde er sich in aller Regel nicht machen, wenn er mit den Leistungen nicht zufrieden wäre oder dem Unternehmen nicht die Chance geben wollte, es beim nächsten Mal (noch) besser zu machen.

•        Kundenbewertungen zur Qualitätssicherung.

Gerade negative Äußerungen sind ein wichtiges Feedback dazu, an welchen Stellen noch Verbesserungsbedarf besteht.

Dies gilt sowohl für die angebotenen Produkte selbst als auch für organisatorische Fragen und die Angebotspalette. Hinzu kommt, dass sich Kundenbewertungen positiv auf die Kundenbindung auswirken können, nämlich dann, wenn die Kunden sehen, dass das Unternehmen auf ihre Vorschläge, Wünsche und Bedürfnisse reagiert. 

•        Kundenbewertungen als Werbemittel.

Positive Kundenbewertungen sind ein ideales Werbemittel, das an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommen kann. So können positive und lobende Kommentare als eine Art von Referenzen genutzt werden. Daneben gibt es oft Aspekte, die Kunden besonders schätzen, die dem Unternehmen so aber gar nicht bewusst sind.

Die Vorteile, die aus Sicht der Kunden besonders relevant sind, können dann in die eigenen Beschreibungen integriert werden.

Kundenbewertungen als eine Art Selbstläufer. In vielen Fällen ist es so, dass Kunden, die eine Bewertung abgegeben haben, Gefallen daran finden und weitere Bewertungen abgeben möchten. Für das Unternehmen bedeutet das, dass sich die Anzahl der Bewertungen automatisch und ohne weiteres Zutun erhöht, wobei zeitgleich dann natürlich auch der Umsatz entsprechend steigt.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Werbung und Marketing:

Thema: Werbung mit Kundenbewertungen im Online-Shop und auf der Unternehmenswebseite (Gründe+Tipps) 

Teilen:

Kommentar verfassen