Künstler Vermarktung

Die Künstler Vermarktung 

Künstler stellen viele verschiedene Objekte her. In der klassischen Kunst, sind das Bilder, Skulpturen oder auch Bücher und Musik. Die besonders gute Vermarktung eines Objektes kann auch dazu führen, dass der Künstler dannach auch viel mehr Aufmerksamkeit von den Kunstsammlern bekommt.

Je bekannter die „Kunstwerke“ eines Künstlers sind, desto mehr Geld, kann er auch für seine Arbeiten bekommen. Neben dem „Standart-Verkauf“ über eine Galerie, kann ein Künstler seine Werke natürlich auch privat verkaufen. Wichtiger als die Ausstellung an einem „öffentlichen“ Ort, ist aber, dass die „richtigen“ Leute auf die Kunstwerke aufmerksam werden.

Vermarktung der Kunstwerke

Hat ein Künstler es geschafft mehrere Kunstwerke sehr gut zu Vermarkten, dann wird er mit der Zeit selbst zu einem „Verkaufsargument“. Um mal ein historisches Beispiel zu nennen: Vincent van Gogh! Wer würde denn heute daran zweifeln, dass die Bilder, die dieser Mann geschaffen hat von unschätzbarem Wert sind! Künstler sind „traditionell“ ziemlich exszentrische Menschen und stellen oft gerade damit sicher, dass sie im Gedächtnis der Menschen bleiben.

Vor allem wenn sie es schon mal geschafft haben, durch eine gute Vermarktung in die Öffentlichkeit zu treten. Wenn es um Werke begehrter Künstler geht, ist man aber in der Kunsthandelsbranche sehr verschwiegen. Weil für diese Kunstwerke oft die höchsten Summen gezahlt werden, wollen die Käufer eben nicht „gesehen“ werden.

Das Partymotto: „Sehen und gesehen werden!“ ist hier fast schon ein Tabu. Damit wollen sich die Käufer, vor allem vor potentiellen Dieben schützen und unter Umständen auch ihre Vermögensverhältnisse etwas bedeckter halten.  

Mehr Anleitungen und Tipps zu Werbung und Marketing:

Kommentar verfassen