Die Auswahl von Werbegeschenken

Tipps für die Auswahl von Werbegeschenken 

Werbegeschenke erfüllen mehrere Funktionen:

So sind sie einerseits ein Werbemittel, das insbesondere das Interesse von Neukunden wecken kann, andererseits aber auch eine Geste, um sich bei Bestandskunden für die Zusammenarbeit zu bedanken.

Zweifelsohne haben Werbegeschenke zur Weihnachtszeit Hochkonjunktur, aber auch im Verlauf des Jahres gibt es immer wieder Anlässe, bei denen Werbegeschenke gezielt eingesetzt werden können, um im positiven Sinne auf sich aufmerksam zu machen. 

Bei der Auswahl der Werbegeschenke gilt es jedoch, einige Punkte zu beachten, damit die kleinen Geschenke auch wirklich ihren Sinn und Zweck erfüllen. 

Hier daher die besten Tipps für die Auswahl von Werbegeschenken:

•        Werbegeschenke sollten sinnvoll und idealerweise nützlich sein.

Reine Dekorationsgegenstände sehen zwar nett aus, das ist dann aber auch schon alles. Zudem besteht die Gefahr, dass sie den Geschmack des Beschenkten überhaupt nicht treffen.

Sinnvoller ist es daher, auf Gegenstände zurückzugreifen, die einen Nutzen haben. Kugelschreiber, Notizblöcke, Kalender, Mousepads, Brieföffner, Parkscheiben und Eiskratzer oder Zollstöcke sind zwar vielleicht nicht die kreativste Idee, erfüllen aber ihren Zweck.

•        Der Wert des Geschenks und der finanzielle Aufwand müssen zueinander passen.

In aller Regel handelt es sich bei Werbegeschenken nicht um Einzelanfertigungen, sondern um Werbemittel in großer Stückzahl. In diesem Zusammenhang ist es natürlich wichtig, einen Anbieter zu finden, der die Werbegeschenke zu einem möglichst günstigen Preis herstellt.

Allerdings sollten darüber hinaus nicht die Kosten in Vergessenheit geraten, die zusätzlich anfallen, wenn die Werbegeschenke nicht durch die Außendienstmitarbeiter übergeben werden.

Hierzu gehören zum einen die Kosten für die Verpackung und zum anderen die Portokosten, wobei diese Kostenfaktoren nicht nur im Budget eingeplant werden müssen, sondern auch den Wert des eigentlichen Geschenks nicht übersteigen sollten.

•        Werbegeschenk und Marktforschung verbinden.

Eine gute Möglichkeit, um den Kunden eine Freude zu machen und zeitgleich Marktforschung zu betreiben, sind Gutscheine. Der Aufwand für den Schenkenden ist bei einem entsprechenden Vertrag mit einer großen Kette oder Onlineversandhäusern überschaubar und für die Kunden ergibt sich der Vorteil, dass sie ihr Geschenk selbst auswählen können.

Zeitgleich ergibt sich durch Gutscheine aber noch ein weiterer, überaus positiver Nebeneffekt. Durch die Anzahl der eingelösten Gutscheine und die in diesem Rahmen gekauften Gegenstände kann der Schenkende Rückschlüsse darauf ziehen, in welchem Umfang seine Werbebriefe Beachtung finden und wo die Interessen seiner Kunden liegen.

•        Gutes Tun.

Schon fast ein Klassiker ist, auf Werbegeschenke zu verzichten und die sonst dafür verwendeten Mittel stattdessen zu spenden.

Durch regelmäßige Informationen über das Spendenprojekt und die erzielten Fortschritte erhält diese Art von Werbegeschenk zeitliche Nachhaltigkeit und wirkt sich nebenher auch positiv auf das Unternehmensimage aus.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Werbung und Marketing:

Thema: Tipps zur Auswahl von Werbegeschenken

Teilen:

Kommentar verfassen